Theater Paderborn
Westfälische Kammerspiele
Datenschutzerklärung     Impressum
Theater Paderborn Newsletter
Theater Paderborn Newsletter
PROGRAMM   THEATERAKTIV   ENSEMBLE   HAUS   KONTAKT   KARTEN   PRESSE   
spielplan   premieren   jung   sonderveranstaltungen   archiv  
spielzeit 2018/19   wiederaufnahmen   trailer   kammerflimmern   weiterlesen   newsletter   die vielen   download  
Me, You und#MeToo  Eine DebattePodiumsdiskussionim TheatertreffNotwendigkeit, bloße Hysterie oder schlicht öffentliche Verleumdung? Und was geht das Ganze Sie an? Und wie stehts um Ihre (Sitz-)Nachbarin? Seit vor einem Jahr die Vorwürfe wegen sexuellen Missbrauchs sowie der Vergewaltigung gegen den Hollywood-Mogul Harvey Weinstein publik wurden, entflammte in den sozialen Netzwerken eine Debatte, in deren Fahrtwind sich nicht nur Schauspielerinnen auch in Deutschland zu ihrem erfahrenen Leid bekannten. Seither laufen mehrere Verfahren gegen namhafte Regisseure und Hochschulprofessoren. Das Thema Machtmissbrauch wird mit einer enormen Heftigkeit öffentlich diskutiert, dabei gewinnt die Perspektive des Opfers eine neue Bedeutung.Das Theater Paderborn liefert mit David Mamets Oleanna einen Beitrag zur #MeeToo-Debatte, bei der wir auch unserem Publikum die Gelegenheit geben, sich anschließend an die Vorstellungen mit uns, den Darstellern und auch miteinander über das Gesehene und die gesellschaftliche Relevanz auszutauschen.Am Samstag, den 8. Dezember, diskutieren wir im Anschluss an die Vorstellung gemeinsam mit Gästen über das Thema. Mit dabei sind Katharina Kreuzhage, Intendantin des Theater Paderborn sowie Regisseurin der aktuellen Inszenierung, Cornelia Filter, ehemalige EMMA-Redakteurin, Prof. Dr. MonikaFrobel, Kriminologin und #MeToo Kritikerin und Dr. Heinrich Gehrke, Richter a.D. am Landgericht Frankfurt/Main, der sich u.a. kritisch über die mediale Vernichtung des ehemaligen ARD-Wetterfroschs Jörg Kachelmann äußerte. Moderiert wird die Diskussion von Dr. Karin E. Yeşilada, Germanistin und Literaturkritikerin, u.a. für Nachtkritik.Der Eintritt ist frei!
08.12.1821:00 Uhr