Theater Paderborn
Westfälische Kammerspiele
Datenschutzerklärung     Impressum
Theater Paderborn Newsletter
Theater Paderborn Newsletter
PROGRAMM   THEATERPÄDAGOGIK   ENSEMBLE   HAUS   KONTAKT   KARTEN   PRESSE   
aktuell   das team   stücke   workshops   theater & schule   Bühnenreif!   experimenttheater   festivals   führungen   netzwerk  
Bühnenreif!Unsere Spielclubs
Auch in dieser Spielzeit bieten wir wieder unseren beliebten Spielclub an, in dem ihr euer Schauspieltalent unter Beweis stellen könnt. In intensiven Proben wird jeweils ein Stück fürs Studio erarbeitet. Mitmachen kannst du, wenn du uns bei einem Casting von deinem Können überzeugst. Wir nennen dir eine Textpassage, die du auswendig lernst und uns vorspielst. Aus allen Teilnehmenden wählen wir die Schauspieler*innen für unseren intergenerativen Club und den Jugendspielclub aus.
AB 03.04.2020Concord Floral von Jordan Tannahill / aus dem kanadischen Englisch von Frank Weigand / Jugendspielclub Bühnenreif!im StudioConcord Floral ist eine riesige stillgelegte Gewächshausanlage und ein beliebter Treffpunkt für eine Gruppe Jugendlicher aus der vorstädtischen Nachbarschaft  ein Ort zum Rumhängen, Feiern oder für Abenteuer des Erwachsenwerdens. Bis eines Tages ein Mädchen verschwindet und ihre Leiche gefunden wird. Sofort brodeln die Gerüchte: Waren es die ständigen Mobbingattacken auf den sozialen Netzwerken, die sie nicht mehr ausgehalten hat? Doch die Jugendlichen bewahren ihr schreckliches Geheimnis für sich. Die Fassade beginnt zu bröckeln, als die vermeintlich Totgeglaubte Kontakt über das Handy zu einem Mädchen aus der Clique aufnimmt. Der kanadische Autor Jordan Tannahill (*1988) hat das Stück gemeinsam mit Jugendlichen erarbeitet und setzt sich mit ihnen über den Einfluss sozialer Netzwerke auseinander. Aus realistischen Dialogen und traumverwandten Szenen webt er eine spannende Bilderfolge, in der die Perspektiven der Jugendlichen suggestive Kraft entfalten. 
AB 06.06.20Swing againEine Zusammenrottung zur Verübung gemeinschaftlichen Unfugsvon Tina Müllerim StudioSie tanzten und lebten gegen die Gleichschaltung an: Die Swing Kids waren unangepasst und der nationalsozialistischen Obrigkeit deshalb ein Dorn im Auge. Die Jugendbewegung ist der Ausgangspunkt einer gemeinsamen Recherche zu Zivilcourage und Opportunismus, Freiheit und Unterdrückung. Trotz anfänglicher Euphorie und Entschlossenheit, kommen die Figuren langsam aber sicher ins Straucheln: Hätten wir wirklich mitgeswingt?In Zeiten von erstarkenden rechten Parteien ist diese Frage aktueller denn je: Was hält einen davon ab, Zivilcourage zu zeigen und Widerstand zu leisten? Tina Müller hat mit Swing again die Recherche des Jugendclubs des Schauspiel Frankfurt dokumentiert, die die Grundlage für die diesjährige Arbeit des intergenerativen Clubs bildet.