Trailer "WiLd!"

Foto: Tobias Kreft

Foto: Tobias Kreft

Foto: Tobias Kreft

Foto: Tobias Kreft

Foto: Tobias Kreft

Foto: Tobias Kreft

Foto: Tobias Kreft

Foto: Tobias Kreft

Foto: Tobias Kreft

Foto: Tobias Kreft

Theaterpädagogik
Theater Paderborn
Westfälische Kammerspiele

WiLd!

von Evan Placey

Deutsch von Frank Weigand

im Theatertreff & mobil / ab 10 Jahren


Billy hat einen Bienenschwarm in seinem Kopf. Bienenschwärme sind normalerweise laut. Sie halten nie still. Das sieht wild, durcheinander und verrückt aus. Aber eigentlich gibt es in dem ganzen Chaos eine Ordnung. Alles hat seinen Sinn. Es gibt Gründe und Regeln und Erklärungen. Bloß ist es ganz schön herausfordernd, sich nach außen verständlich zu machen, wenn innen alles laut summt. Und wenn alles immer in Bewegung ist, ist „einfach mal

stillsitzen“ eben gar nicht so einfach…  


Evan Placey richtet mit WiLd! die Aufmerksamkeit auf die Diagnose ADHS und regt dazu an, das Individuum hinter dem vermeintlichen Chaos zu betrachten. Ein Plädoyer für den sensibleren Umgang miteinander, über den „Unruhestifter“-Stempel hinaus.


Dauer ca. 50 Minuten, keine Pause

VVK 20.12.23

Besetzung

Billy Dyana Maria Krupezki, Moritz Rauch, Antonia Tenbrock

                                                                      

Regie Hanna Müller / Bühne & Kostüme Sebastian Ellrich / Musik Felix Weigt / Dramaturgie Heike Seidler / Regieassistenz Milena Gehrke / Technischer Leiter Klaus Herrmann / Bühnenmeister Michael Bröckling / Einrichtung Licht Fabian Cornelsen / Programmierung Licht Laurin Steinhoff / Betreuung Ton & Licht Juri Zitzer / Requisite Annette Seidel-Rohlf & Sona Ahmadnia / Leitung Kostümabteilung Claudia Schinke / Maske Ulla Bohnebeck & Henriette Masmeier

Tickets & Termine:


13.02.1) / 15.02. / 16.03. / 07.04. / 20.04. / 04.05. / 09.06. / 07.07.


1) Sichtungsprobe: kostenlose Anmeldung hier.

Pressestimmen

Billys Geschichte und die Darstellung durch Krupezki, Rauch und Tenbrock honorierten die Schülerinnen und Schüler im Publikum jedenfalls mit einem tosenden Applaus, der auch fast schon als Bienenschwarm durchgehen könnte.

Westfälisches Volksblatt, 17.02.2024